Dienstag, 12. September 2017

Toggenburg Rampant

Aus Vier mach Sechs, aus Acht wird Zwölf


Es wird Zeit für den nächsten Schritt im Aufbau meiner Toggenburger. Für Saga sind sie gerüstet, nun fehlen noch einige Modelle für Lion Rampant. Um die angestrebten ersten 20 Punkte zu erreichen, müssen die Ritter zu Fuss, die Men-at-Arms bzw. Speeerträger und die Armbrustschützen ergänzt werden.

Die Musterung war schnell durchgeführt und passende Minis im Sortiment gefunden. Neben den Fireforge-Modellen passen auch die alten Zinn-Bretonen von GW, welche die Perry-Zwillinge vor X Jahren modelliert haben, sehr gut dazu.



Ein Ritter, fünf Speerträger und vier Armbrustschützen waren für die Ergänzung schlussendlich nötig. Bauern, Bogenschützen und Schleuderer habe ich vor einiger Zeit bereits genügend bemalt, so dass sie nun als Aufgebot für verschiedene Listen verwendet werden können.

Das Farbschema war durch die vorhandenen Modelle ja bereits vorgegeben und so musste ich mir in dieser Hinsicht nicht mehr viele Gedanken machen. Es galt nur darauf zu achten, dass die Einheit gewahrt wird.  


Auf dem Maltisch - vor dem letzten Schliff

Die Verstärkung der Toggenburger

Dienstag, 15. August 2017

220 Jahre Neuenegg - Bern

Mir wei no einisch hinger se!


Mit diesem überlieferten Ruf gingen am 5. März 1798 die Berner zum Gegenangriff über. Übersetzt lautet er in etwa: 'Wir wollen noch einmal an sie (den Feind)'. Er zeugt vom Kampfesmut und dem letzten Aufbäumen der alten Berner.


An die Schlacht erinnert das 1866 oberhalb Neuenegg erbaute Schlachtendenkmal von Albrecht Haller. Es trägt folgende Inschriften «HIER SIEGTEN BERN'S TAPFERE KRIEGER ÜBER FRANKREICHS STOLZE SCHAAREN AM FÜNFTEN MERZ MDCCLXXXXVIII» und «DEN KAMPF GEWONNEN DAS VATERLAND VERLOREN!». Es handelt sich auch um die Grabstätte der 135 Gefallenen. 
Quelle: Wikipedia




Denkmal bei Neuenegg - Quelle: Wikipedia

In Ehrfurcht vor den Taten dieser Männer habe ich nun mein eigenes, persönliches Werk zu diesem Stück Schweizer Geschichte fertig gestellt.
Meine ersten sechzehn Miniaturen, welche einen Teil der Berner Truppen darstellen sollen, sind nun bereit für den Spieltisch.


Die Offiziere Tscharner und von Graffenried führen die Vorhut ins Gefecht: 
Links und in der Mitte die Scharfschützen, rechts die Füsiliere. 
Die Bezeichnung Musketiere wurde in Bern bereits nicht mehr verwendet, sie taucht in verschiedenen Büchern aber noch auf.



Berner Scharfschützen und Füsiliere

Der Angriff wird vorgetragen






Und hier nochmals ein gesamter, geordneter Überblick über alle Figuren dieses Teilprojekts: 


Franzosen und Berner - Alle Minis auf einen Blick



Diese beiden kleinen Aufstellungen sind nun der Abschluss des Anfangs dieses Projektes. Ich habe noch einige Ideen, welche ich zu diesem Thema auch in den nächsten Monaten angehen möchte. An passender Literatur zum Franzoseneinfall 1798 und den Bernern habe ich mich schon eingedeckt. Dies wird mir weiteren Hintergrund liefern und Ideen für weitere Einheiten und Szenarios bringen. 


Geschichten der Stadt Bern und der Berner






Ich bin nun auf die ersten Spiele gespannt. 'Chosen Men' werde ich nun nochmals durchlesen, dann sollte das schon bald flüssig von der Hand gehen ...

Mit dem Malen bin ich momentan so richtig schön im Schuss. So werde ich diesen Schwung für weitere Projekte gleich ausnutzen. 😍














Samstag, 5. August 2017

220 Jahre Neuenegg - Franzosen

Gardez à vous!


Meine Franzosen sind endlich fertig und spielbereit. 😃
Nachdem sie nun auch fertig gebaset sind, machen sie schon einen sehr schönen und runden Eindruck.


Franzosen 1798

Im Gefecht














Mit den Berner Truppen bin ich in den letzten Tagen ebenfalls sehr gut vorangekommen. 
Auch diese werden bald abgeschlossen sein. 



Dienstag, 1. August 2017

Eidgenossen




Meine ersten Eidgenossen


Es ist schon eine Weile her, seit ich diese Minis bemalt hab, aber mit dem Durchstöbern von Lion's Rampant könnten meine Schweizer bald wieder in den Einsatz kommen. Zeit also, sich auch hier mal vorzustellen. Gerade passend zum Naionalferiertag 



Die beiden Minis links sind aus der Perry-Box und sind zeitlich etwa um 1476/77 anzusiedeln. Jedenfalls ist die Ausrüstung aufgrund gewisser geschichtlicher Ereignisse ziemlich gut ... ;)
Die anderen vier Minis sind von Foundry. Wurden soviel es mir ist aber auch von den Perrys modelliert. Ebenfalls sehr schicke und charaktervolle Modelle. Zu datieren Anfang 1400.

Ich hab die Farben bewusst bei allen sechs ziemlich gleich gehalten. Sie sind die ersten Minis eines wachsenden Kontingents. Und ich werde die Farben jeweils innerhalb der Mal-Tranchen gleich lassen um etwas Zeit zu sparen. Im fertigen Regiment fällt das dann ja durch die Mischung nicht mehr auf.



Eidgenössische Handbüchsenschützen um 1470/80 gebaut aus der Perry-Box

Dienstag, 25. Juli 2017

220 Jahre Neuenegg - Berner Uniformen 1798


Die Geschichte berichtet gerne über die Sieger, weniger über die Verlierer.

So sind zeitgenössische Bilder aus der Zeit des Einmarsches der Franzosen mit Uniformen der Stadtrepublik Bern von 1798 eine eher rare Sache. In meiner Bibliothek stehen einige Bücher über Uniformen - auch Eidgenössische - aber die Details beginnen meist erst nach 1805. Die Uniformierung der Helvetischen Republik - die Marionette des französischen Kaiserreiches - sind recht umfänglich dokumentiert. Ebenso die Uniformen der Schweizer Regimenter in britischen Diensten. Auch später Uniformen des Bundesstaates finden sich reichlich, aber zur Zeit um 1798 ist es eher düster. Auch muss man sich vor späteren, künstlerischen Werken hüten, da dort die Farben teilweise einfach 'sehr frei' gewählt wurden. Die Uniformen der Jäger und Scharfschützen wurden erst ab 1805 in Grün ausgegeben.


Dank dem sehr guten Fachbuch über Uniformen der Berner Miliz und der Recherche konnte ich dann aber die passenden Farben für die Uniformen dennoch finden. Die Uniformen sind dort ziemlich ausführlich beschrieben.

Als Hauptaugenmerk und schöne Unterscheidung zu den Franzosen tragen die Berner Blau und Schwarz.




Berner Füsiliere treten zum Gegenangriff an


Uniformen der Stadtrepublik Bern um 1798



Ein Bild der Berner Scharfschützen habe ich bislang kein korrektes gefunden. In der Literatur wird aber beschrieben, dass auch ihre Uniformen und die der Jäger blau war. Die Aufschläge waren in diesem Fall hellblau. Die Jacken waren kurz. Es wird angegeben, dass die Scharfschützen einen 'chapeuax corsis' - einen 'runden Hut im korsischen Stil' - trugen.


Dieses doch eher romantische Bild der Bernerinnen im Landsturm zeigt links unten zwei Männer, bei denen es sich um Scharfschützen handeln könnte. Die beschriebene Uniform würde ziemlich etwa zu dem passen was hier gezeigt wird. Der Stich selber wird aber wahrscheinlich einige Jahre später entstanden sein.



Bernerinnen im Landsturm - Quelle: ZAVB








































Ich habe in meiner Sammlung ein zeitgenössisches Bild von zwei Jägern aus Luzern. Das Bild habe ich vor einigen Jahren an einer Börse gefunden und es hatte mir einfach gefallen. Seit da steht es in meiner Vitrine. Bald wohl hinter ein paar Berner Scharfschützen.



Wachtmeister und Soldat der Rothenburger Jäger 1792







































Auch diese Darstellung deckt sich in etwa der Beschreibung und vor allem auch der genannten Hut ist gut zu sehen. Er tritt in dieser Form auch in anderen Bildern auf.

Zum Glück gibt es von Perry Miniatures passende Modelle mit genau dieser Ausrüstung aus dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Ganz allgemein passen diese Uniformen von Typ und Stil her ziemlich genau zu dem was die Bilder zeigen.

Und so sieht nun mein aktueller Zwischenstand meiner ersten Berner Füsiliere aus:


Aufgereit, bereit zur Grundierung 


Einmal Blau bitte


Noch gibt es wenig Ähnlichkeiten zu den Vorbildern










Montag, 17. Juli 2017

220 Jahre Neuenegg - Franzosen

Die Franzosen sind fertig bemalt 😄
Es fehlen nur noch die Bases und die finale Lackschicht. 

Darum ganz kurz ein paar wenige Schnappschüsse aus der Werkstatt. 

Die letzten 10 Mann kurz vor der Fertigstellung

Die fertig bemalten Franzosen

Sonntag, 9. Juli 2017

220 Jahre Neuenegg - Bern

Die Musterung


Nachdem die Franzosen sich langsam der Fertigstellung nähern, wird es Zeit, die Musterung bei den Truppen der Stadtrepublik Bern durchzuführen. Nach einigem Suchen hatte ich mich für Perry Minis aus der AWI-Reihe entschieden. Dort sind alle passenden Uniformen und die meisten Waffen zu finden. Zudem sind die Figuren wie von den Perry-Zwillingen gewohnt sehr detailliert und abwechslungsreich gestaltet.

Ein ganzer Haufen ist da schon zusammengekommen: 

  

So hatte ich eine grössere Anzahl diese Figuren schon vor einiger Zeit bestellt und sie nun hervorgeholt, gewaschen und sortiert.























Das erste Kontingent soll einen Teil der Scharfschützen der Kompanie Tscharner darstellen, welche am 4. März 1798 den weiteren Vormarsch der Franzosen aufhielten und dann den Gegenangriff am 5. März tatkräftig unterstützten. 


Liste nach 'Chosen Men': 



Bern                                                                  215Pkt


Major                                                                                 40Pkt    
             
Scharfschützen
- Leutnant, Korporal, Trommler und 2 Scharfschützen     70Pkt

Scharfschützen
- Wachtmeister und 4 Scharfschützen                                60Pkt

Füsiliere
- Wachtmeister und 4 Füsiliere                                           45Pkt


Die Berner stelle ich nach der Liste der Briten auf. Die Riflemen (für Scharfschützen und Jäger) und die Infanterie scheinen mir da sehr passend von den Werten her. Sollte irgendwann auch noch der Berner Landsturm dazukommen, nehme ich dafür die Werte der Preussischen Landwehr. 

Das erste Kontingent der Berner








Sonntag, 2. Juli 2017

Zombie Tabletops - 18 - The Walking Dead

Kickstarter Wave 2


Endlich ist das Paket mit dem zweiten Teil des Mantic Kickstarters zu 'The Walking Dead' eingetroffen. 




Das Paket ist wieder prall gefüllt mit den fünf Spielmatten, den drei Erweiterungen und einigen Zusatzsachen. 








Neben den Karten in den drei Erweiterungen liegen einige wenige Karten schon separat bei. Schönes, nützliches und zum teil sehr ikonisches Equipment wie die unerlässliche Kettensäge oder die Armbrust sind nun verfügbar.   




Gute gelungen und sehr stimmig sind die fünf Spielmatten. Sie sind knapp 52x52cm gross und sehr schön detailiert. Die Matten können zum Teil passend aneinandergelegt werden. Damit kann dann von einem 'Story-Bild' zum nächsten gewechselt werden. 





Das Highlight bilden natürlich wieder die Boxen der drei Erweiterungen. Sie sind wieder prall gefüllt mit sehr schicken Minis und allerlei Spielmaterial und Hintergrund.  




Mit den Minis kann ich nun einen grossen Teil der Story aus den Comics abdecken. Ich freu mich schon wieder auf die Bemalung der nächsten tollen Figuren. Mal schauen, wer bald auf den Maltisch wandert ... 

Samstag, 24. Juni 2017

220 Jahre Neuenegg - Franzosen

Boden unter den Füssen


An den passenden Bases für meine Franzosen und Berner habe ich eine gute Weile herumstudiert. Für Skirmishes wären Rundbases schick, für Regimenter eckige Bases praktisch.
Da die Linieninfanterie um 1800 herum hauptsächlich aus geschlossenen Reihen heraus den Feuerkampf führte, habe ich mich schlussendlich zu den standardmässigen 20x20mm Bases entschlossen.








Nach einigem Suchen im Netz habe ich bei Warbases in England gute Movement Trays gefunden. Zudem auch Bases mit Löchern für Magnete. Ein sehr praktisches Feature, denn ich habe mir kürzlich beim entsprechenden Kickstarter einen Koffer von A-Case geschossen. Bei Diesem stehen die Minis auf Magnetischen Einschüben und können so aufrecht transportiert werden. Und da es sich bei den Bernern und Franzosen um ein neues Projekt handelt, werde ich auch gleich diese neue Transportmöglichkeit mit den Minis ausprobieren.  




  
Ich verspreche mir dadurch zum einen mehr Platz - die Schaumstoffeinlagen in den Koffern benötigen ja schon sehr viel Raum - und zum anderen auch, dass ich die Regimenter gleich so direkt von der Vitrine in den Koffer stellen kann, ohne sie umräumen zu müssen.

Die fertig bemalten Franzosen haben nun also endlich auch noch ihre Bases erhalten. Nun fehlt nur noch die Gestaltung. Diese werde ich dann wohl aber gleich für alle 21 Minis aus einem 'Guss' machen. Fürs erste erhalten die Bases also nur noch die dunkelbraune Grundschicht. 



Die Magnete habe ich bereits mit Sekundenkleber einpasst. 





Freitag, 16. Juni 2017

220 Jahre Neuenegg - Franzosen

Et Voilà


Endlich fertig mit dem Offizier und dem ersten Trupp!
Irgendwie kam ich einfach nicht vorwärts mit diesen Franzosen. Vor gefühlt ewiger Zeit habe ich die Minis zusammengebaut, nun ist endlich mehr als die Hälfte fertig bemalt. 

Aus Freude hab ich einfach kurz ein paar Schnappschüsse in der Werkstatt gemacht. 
Als Gruppe machen sie endlich etwas her. Und das motiviert mich, auch die restlichen zehn Mann noch anzugehen und durchzuziehen. 






Montag, 12. Juni 2017

220 Jahre Neuenegg - Franzosen

Roulez Tambours!


Langsam aber stetig geht es mit dem Bemalen der Franzosen voran. 

Ein kleiner Zwischenbericht: 


Nachdem ich den Einstieg und den Ablauf gefunden habe, läuft es nun ziemlich gut von der Hand. Der erste Trupp mit dem Kommando ist schon auf dem Weg der Fertigstellung.

Auf den Bildern lassen sich einzelne Abschnitte gut mitverfolgen. 





Nach dem Rot folgt Braun und dann noch Weiss sowie einzelne kleine Details. Ganz am Schluss werden dann noch die Metallfarben aufgetragen. Nicht zu vergessen: die ganzen Uniformknöpfe. Das Messing soll da noch etwas herausleuchten und einen gewissen Glanz verleihen. 



Damit wären die Modelle nun bereit für das Dipping. 
Nach dem Schattieren werden nochmals einige Highlights gesetzt und die gröbsten Verschmutzungen im Weiss nochmals ausgebessert um es nicht ganz so staubig wirken zu lassen. 

Dienstag, 6. Juni 2017

BB erste Spiele

Die Liga ist gestartet



Die Bunnies haben sich wieder eingewärmt und die ersten Spiele hinter sich. Etwas Einspielen war schon nötig, aber schon im ersten Spiel machten sie wieder eine gute Figur. Gegen das Khemri-Team von Donald war der Start schon heftig für solch zart besaitete Mädels ... Gegner mit Stärke 5 mögen wir halt effektiv nicht so sehr. Die nötige Agilität war noch nicht ganz wiedergefunden und so kassierten einige der Mädels ordentlich Prügel. Zum Glück mussten schlussendlich nur zwei der Bunnies das nächste Spiel aussetzen. Das erste Match endete auch mit einem Unentschieden und je einem Touchdown für jedes Team.



Der erste Anstoss

 Blick über den Tisch - da Läuft wieder was!

Andy macht den ersten Touchdown

eine wüste Keilerei

sofort wieder Lücken nutzen und freispielen

Mittwoch, 31. Mai 2017

220 Jahre Neuenegg - Franzosen

Füsiliere und Tirailleurs


Zu Franzosen nach 1805 findet man sehr viel. Aber bei den Truppen, welche um 1798 in die Schweiz einmarschiert sind, wird es schwieriger. Neben der Recherche bleibt da zum Teil einfach auch etwas Schlussfolgerung und zur Not auch etwas künstlerische Freiheit übrig. Da ich keine exakte historische Kopie, sondern einfach erkennbare Franzosen bemalen möchte, stimmt dieser Kompromiss für mich und mein Projektchen.


Französischer Füsilier der Linie 1798
Quelle: Wikipedia


Französische Soldaten1798
Quelle: Wikipedia



Die richtigen Uniformen für das Jahr 1798 zu finden ist nicht gerad einfach. Für die Zeit Napoleons und seines Kaiserreiches liegen viele Quellen vor. Für die Armeen der französischen Revolution und des Direktoriums ist es schon eher wage. Ich konzentriere mich daher soweit möglich auf die regulären Truppen und deren Uniformen. Für grössere Projekte wäre es natürlich interessant, da sich die Soldaten, welche zum Teil mehrere Jahre im Feld standen einfach mit dem eingedeckt haben, was sie auftreiben konnten. Die Versorgungslage war zum teil sehr schlecht bis nahezu nicht vorhanden. Entsprechend ein zusammengewürfeltes Bild hat damals wohl eine Truppe aus Veteranen abgegeben. 

Um 1798 tragen die Franzosen weisse Hosen zur blauen Uniformjacke. Die Aufschläge der Linieninfanterie sind Rot. Die Männer tragen noch den schwarzen Zweispitz. Das sonst so markante Shako wurde erst später eingeführt. Truppen der Revolutionszeit und der Jahre danach trugen zudem oft einen Helm mit Schirm und einer Feder auf der Seite. Für die leichte Infanterie wird zudem ein 'korsischer' Hut genannt, welcher auf einer Seite hochgeschlagen wurde. Bei einem Teil der Truppen, welche damals in die alte Eidgenossenschaft einmarschiert sind, handelte es ich um Gebirgseinheiten, welche genau diesen markanten Hut getragen haben. Dies bietet einen interessanten Ansatz für den weiteren Ausbau, ist aber doch sehr speziell und eingeschränkt. Die ersten 21 Mann sollen erst einmal ziemlich einheitlich auftreten.    

Etwas schwer getan habe ich mich mit den Farben der Pompons - den kleinen farbigen Bällchen oben auf dem Hut. Auf Bildern, die ich zur Uniform von 1798 gefunden habe, tragen auch die Füsiliere noch rote Pompons. Diese waren dann später den Grenadieren vorbehalten. Entsprechend erhält der grössere Trupp meiner Franzosen nun auch diese roten Abzeichen. Ebenfalls möglich wären Violett und Blau.   



Ein Teil der  Quellenbücher aus meiner Sammlung



Neben der Linieninfanterie stelle ich zwei Trupps leichte Infanterie auf. Voltigeure wurden erst nach 1804 ausgehoben. Diese Einheiten hatten grüne Pompons. Jedoch gab es früher schon Schützeneinheiten bzw. leichte Infanterie - die so genannten 'Tirailleurs'. Diese trugen scheinbar ebenfalls grün. Zur Kennzeichnung der beiden Trupps habe ich nun beschlossen, die einfach über die Pompons zu lösen und hier für je fünf Mann die Farben Grün und Blau zu verwenden. Das bringt auch etwas Abwechslung in den kleinen Haufen. Historisch würde eine solch kleine Truppe natürlich eher 'Farbrein' sein.

Als weiteren Unterschied überlege ich mir, eine der beiden kleineren Trupps mit schwarzen Gamaschen zu bemalen. Das würde das Gesamtbild ebenfalls etwas auflockern.